Hochbegabtenförderung - Humboldt-Gesellschaft für Wissenschaft, Kunst und Bildung e.V.

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hochbegabtenförderung

Das Thema Hochbegabtenförderung ist angesichts des deutschen Bildungsnotstands auch und gerade für die Humboldt-Gesellschaft von besonderer Wichtigkeit. So haben wir einen am 4. März 2010 an der Uni Karlsruhe (K.I.T.) stattgefundenen Kongress als Jubiläumsfeier des vor 10 Jahren in Baden gegründeten Hector-Seminars zur Förderung hochbegabter Gymnasialschüler im MINT-Bereich besucht. Dies taten wir umso lieber, als unser Mitglied, Herr Professor Dr. Kurt A. Heller, München, der in diesem Rahmen ein achtjähriges Pilotprojekt begleitet hat, als Referent über seine Evaluations-Ergebnisse berichtete.

Sein Scriptum mit den sehr überzeugenden Einblicken und Erkenntnissen können Sie herunterladen:
 Kongressbeitrag Prof. Dr. Kurt A. Heller

 Programm-Flyer

KIT  Presseinformation 019/2010

Von Prof. Dr. Heller erschien außerdem der Artikel „Brauchen wir eine Verlängerung der vierjährigen Grundschule?“ in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 21. Januar 2010. In diesem geht er auf drei bildungspolitische Mythen ein und widerlegt diese anhand wissenschaftlicher Studien.

 Artikel aus der FAZ vom 21. Januar 2010

Prof. Dr. Kurt A. Heller

 

 

 
http://www.besucherzaehler-homepage.de/
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü